Lebensräume und Biotope

Artenreicher Magerrasen. (Foto: HfWU).
Tannen-Fichtenwald. (Foto: HfWU).

Zu den wertgebenden Lebensräumen innerhalb des Naturschutzgroßprojektes zählen Hoch- und Übergangsmoore, Streuwiesen, Kleinseggenriede, trockene Moorränder, Feucht- und Nassgrünland, Großseggenriede und Röhrichte, artenreiche Tannen-Mischwälder, lichte Eichen- und Buchenwälder, Relikt-Kiefernwälder sowie den Waldbiotopen vorgelagerte Magerrasen und Säume. Diese Biotoptypenkomplexe kommen in den Fördergebieten in unterschiedlichen Größen, Ausprägungen und Erhaltungszuständen vor. Die aufgelisteten Lebensräume stellen auch die Ziel-Biotoptypenkomplexe der Fördergebiete dar, für die im Pflege- und Entwicklungsplan Entwicklungsziele und Maßnahmen erarbeitet werden.

Die oben beschriebenen komplexen Lebensräume bestehen aus einer Vielzahl von einzelnen Biotopen. Für die Übersicht der Biotope und ihre Verteilung über die Fördergebiete wurden die Daten aus naturschutzfachlichen Gutachten, Projekten und Datenbögen der ge­schütz­ten Biotope ausgewertet (Stand: Februar 2012). Sie spiegeln nicht die Gesamt­fläche der Fördergebiete wieder.


Übersicht der Biotope in den Fördergebieten
Dateiformat: PDF
Dateigröße: ca. 0,4 MB

Unsere Kontaktdaten

Landratsamt
Schwarzwald-Baar-Kreis
Dienstgebäude
Umweltzentrum
Schwarzwald Baar Neckar
Möglingshöhe
Neckarstraße 120
78056 Villingen-Schwenningen

Telefon 07721 913-7700
Fax 07721 913-8700

E-Mail info@ngp-baar.de


NGP Baar als UN-Dekade Projekt ausgezeichnet

Das NGP Baar wurde im Rahmen der Veranstaltung zur Vorstellung der Kartierergebnisse am 13. Oktober 2018 als UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet. Ausgezeichnet werden Projekte die einen Beitrag zur Erhaltung der Biologischen Vielfalt leisten.